Alpen.Leben.Menschen (A.L.M.) – Integration von Flüchtlingen im bayerischen Alpenraum

Um den Flüchtlingen das Ankommen im bayerischen Alpenraum zu erleichtern, haben der Deutsche Alpenverein (DAV) und der Malteser Hilfsdienst (MHD) das Projekt Alpen.Leben.Menschen. (A.L.M.) ins Leben gerufen.

Holzaktion der DAV-Sektion Garmisch-Partenkirchen im Alpspitzgebiet. Fotos: Heidi Hesse

Ausflug ins Osterfeldergebiet: Eintrag ins Gipfelbuch. Foto: Maria Schöch

Gelungener Ausklang eines sonnigen Herbsttages über den Dächern von Garmisch-Partenkirchen: gemeinsame Mahlzeit auf der Hochalm. Foto: Maria Schöch

Auf dem Berg gibt es viel Neues zu entdecken. Foto: Anna Schober

Am Gipfel - und plötzlich sind die Alltagssorgen und der Stress vergessen. Foto: Anna Schober

Auf der Steinernen Agnes im Lattengebirge – Christopher aus Nigeria strahlt mit der Sonne um die Wette. Foto: Anna Schober

Bereket und Emanuel aus Eritrea haben sich gerade erst warm gelaufen… Foto: Anna Schober

Schneewochenende der DAV-Sektion Tittmoning. Foto: Taha Al-Chami

Schneewochenende der DAV-Sektion Tittmoning. Foto: Taha Al-Chami

Für viele Menschen ist die ein oder andere alpenländische Tradition ein Kulturschock für sich. Wie mag es da erst Flüchtlingen aus Syrien, Eritrea oder Afghanistan ergehen, die nach Bayern kommen, um ein neues Zuhause zu finden?

Ziel von A.L.M. ist es, gemeinsam mit Flüchtlingen möglichst viel Zeit in den Bergen zu verbringen. Egal ob beim Wandern oder Klettern, auf Naturerlebnispfaden oder im Heimatmuseum. DAV und MHD arbeiten dabei Hand in Hand: der DAV als Bergsportexperte und der MHD als karitativer Träger in der Flüchtlingshilfe, beide mit vielen engagierten Ehrenamtlichen. Finanziell unterstützt wird das Projekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.

Das Projekt A.L.M. soll Flüchtlingen die Chance geben, neue Freundschaften zu knüpfen, ihre neue Umgebung kennen und schätzen zu lernen und vor allem junge Menschen für Umweltfragen und -probleme zu sensibilisieren.

In der Praxis bedeutet dies, dass die jeweiligen DAV-Sektionen gemeinsam mit den Malteser-Dienststellen Ideen für A.L.M.-Aktionen entwickeln und diese mit Unterstützung der Projektkoordination realisieren. Jeder Einheimische wie Flüchtling ist herzlich willkommen sich an A.L.M.-Aktionen zu beteiligen.  

Damit die Ehrenamtlichen für die Flüchtlingsarbeit im alpinen Umfeld bestmöglich gerüstet sind, besteht die Möglichkeit, an einer eintägigen Qualifizierungsmaßnahme, der A.L.M.-Lotsen-Schulung, teilzunehmen. Dort werden grundsätzliche Informationen zu Asyl in Deutschland, interkultureller Kommunikation, Umweltbildung und Besonderheiten im Bergsport vermittelt. Nähere Infos sowie die aktuellen Termine finden sich hier:

Termin am 1. Juli 2017, Rosenheim


Das Gelingen des Projekts der Unterstützung von Ehrenamtlichen auf. Mit ihrem Engagement und ihrer Begeisterung helfen sie, die Zukunft der Menschen in den Alpen positiv zu entwickeln.

 

Seit März 2017 ist das Projekt auf den gesamten bayerischen Alpenraum ausgedehnt und wird auch noch bis 2018 bestehen.

Ausführliche Auswertung

Der Bericht zum Pilotprojekt findet sich hier zum Download.

 

Institution & Infos:
Projektkoordination A.L.M.
Anna Schober
Streitfeldstr. 1
81673 München
Tel.: 089 43608-184
E-Mail: Anna.Schober@malteser.org 

Malteser Hilfsdienst e.V.
Erik Waalkes
Streitfeldstr. 1
81673 München
Tel.: 089 43608-165
E-Mail: Erik.Waalkes@malteser.org

Deutscher Alpenverein e.V.
Stefan Winter
Von-Kahr-Straße 2-4
80997 München
Tel.: 089 14003-57
E-Mail: Stefan.Winter@alpenverein.de 

 

www.alpenlebenmenschen.de

test